Netzwerklösungen für Faser bis zum Privatkunden (FTTP)| FTTx Produkte | Corning

Fiber to the Premises & Fiber to the Home

Fiber to the Premises & Fiber to the Home

Die Installation von Glasfasern bis zum Kundenanschluss auf dem Grundstück wird je nach örtlicher Gegebenheit FTTH, d.h. Fiber-to-the-Home für Einfamilien- oder Mehrfamilienhäuser (EFH/MFH) genannt – oder FTTP, d.h. Fiber-to-the-Premises für Organisationen oder Unternehmen. Das Ziel ist immer dasselbe: einen Breitbandzugang für schnelles Internet ermöglichen. FTTH/FTTP erhöht erheblich die Verbindungsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Breitbandnetzen im Vergleich zur bestehenden, kupferbasierten Infrastruktur.

Dank Corning sind Netzbetreiber in der Lage, stets ausreichend Bandbreite zu liefern, um somit das Nutzenversprechen vieler neuen Anwendungen in geeigneter Weise zu erfüllen. Mit Lösungen, die sich schnell umsetzen lassen, die Netzleistung verbessern und die Kosten minimieren. 

Perfektioniert auch dank Ihres Feedbacks: Unsere FTTP-Innovationen wurden in Rücksprache mit unseren Kunden entwickelt und versorgen bereits mehr als 58 Millionen Haushalte auf der ganzen Welt mit Glasfasertechnologie.

Im EMEA-Wirtschaftraum (Europa, Naher Osten, Afrika) haben einige Länder ihren FTTP-Ausbau nahezu abgeschlossen, während andere noch nicht einmal begonnen haben. Außerdem sind die Methoden zur Einführung von FTTP sehr vielfältig.  Die Anforderungen an die Glasfaserverbindungen steigen mit der zunehmenden Komplexität der Verdichtung und Zusammenführung der Mobilfunknetze. FTTP-Lösungen von Corning haben viele groß angelegte FTTP-Installationen erst möglich gemacht und sind bereit, die zukünftigen Herausforderungen bei der Weiterentwicklung von Netzwerken zu meistern.

FTTP/FTTH-Entwicklungen und -Erfahrungen

Webinare zu aktuellen Schlüsseltechnologien

12-Minuten-Webinare "on demand" zu wichtigen Technologietrends

Bleiben Sie am Ball: Unsere Experten und Gastreferenten bringen Sie auf den neuesten Stand zu den jüngsten Technologietrends rund um Glasfaser, 5G-Kommunikation und FTTH. Lernen Sie die vielversprechendsten Forschungsansätze und Entwicklungen kennen, die auch Ihr Unternehmen voranbringen können. 12 Minuten, die Sie nach vorne bringen – ein Klick genügt.

Mehr erfahren

Glasfaserinfrastrukturen für 5G und Fiber to the Home

Glasfaserinfrastrukturen für 5G und Fiber to the Home

5G wird kommen und Corning leistet einen entscheidenden Beitrag. Begleiten Sie uns dabei, wenn wir die Zusammenhänge der 5G und FTTH Netze erläutern.

Mehr erfahren

Videoserie aus der Reihe "Corning-Anwender"

Netzbetreiber Videoserie

Kurzvideos über Telekommunikationsdienstleister, die den Ausbau der FTTH- mit der 5G-Infrastruktur kombinieren, um so Verbrauchern mehr Bandbreite und geringere Wartezeiten zu bieten.

Mehr erfahren

Was ist "Fiber to the Home"?

  • Was bedeutet "Fiber to the Premises"?

    Fiber to the Premises (FTTP), auch Fiber to the Home (FTTH) genannt, ist die Installation und Nutzung von Glasfasern Hauptverteiler oder dem Point of Presence (PoP) des Netzbetreibers bis zu den einzelnen Gebäuden/Grundstücken des Teilnehmers, um einen  Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet zu ermöglichen. Dabei kann es sich um Privatkunden in Wohn- oder Einfamilienhäusern (EFH bzw. Single Family Units, SFU) oder Mehrfamilienhäusern (MFH bzw. Multi Dwelling Units, MDU) sowie um Geschäftskunden in Nicht-Wohngebäuden handeln. 

  • Welche Vorteile bieten Glasfaserkabel und Fiber to the Home?

    Glasfaser kann Daten beinahe mit Lichtgeschwindigkeit übertragen und bietet daher eine höhere Geschwindigkeit und Bandbreite als herkömmliche Netzwerke mit Kupferleitungen.

    Die Übertragungsgrenzwerte werden hauptsächlich durch die eingesetzten aktiven Endgeräte festgelegt. Das bedeutet, dass die Glasfaserkabel als Übertragungsmedium für die Zukunft ausgelegt sind. Dies macht Netzwerk-Updates erforderlich, was durch den Austausch der Übertragungsausrüstung an den Netzwerk-Endpunkten umgesetzt werden kann. Dies erfordert keine teure Netzwerkinstallation außerhalb der Anlage und keine Kabelverlegung – üblicherweise der kostspieligste Teil der Netzwerkinfrastruktur.

  • Wird 5G mittelfristig FTTH ersetzen?

    Aus unserer Sicht wird 5G Fiber to the Home nicht ersetzen, sondern beide Systeme werden sich sinnvoll ergänzen.Netzbetreiber können sich in der Tat den Vorteil zunutze machen, dass es im Vergleich zum Aufbau physisch getrennter Netze zu erheblichen Überschneidungen zwischen der Netzabdeckung und der benötigten Infrastruktur von 5G- und Festnetz-Zugangsnetzen kommt, wenn ein konvergiertes Netzwerk mit Multifasern verwendet wird. In diesem Whitepaper des Fachverbands "FTTH Council Europe" werden Einzelheiten erläutert und die in dieser Studie enthaltenen Prämissen, Technologien und Netzarchitekturen vorgestellt.

  • Wie sieht die Zukunft der Glasfasernetze aus?

    "Immer und überall online!" lautet die Devise – und die Forderung – der Verbraucher. Und die Netzbetreiber? Müssen – und wollen – liefern. Dies führt zu einer kontinuierlichen Miniaturisierung der Netzwerkkomponenten, zur Machbarkeit, Glasfaser praktisch überall einzusetzen, und letztlich zur einfachen Installation und Wartung zu niedrigsten Kosten. 

    Mit unseren Innovationen sind Betreiber diesen Herausforderungen gewachsen: indem sie die Dichte der optischen Kabel mit der Corning MiniXtend® Kabel-Produktfamilie und der Corning Evlov™ Hardened Connectivity-Lösung erhöhen. Oder indem sie die EDGE8-Lösung im Edge-Rechenzentrum einsetzen und so Latenzzeiten und Netzwerküberlastungen in optischen Netzwerken reduzieren.

  • Welche Glasfasern bzw. Glasfaserkabel werden für Fiber to the Home eingesetzt?

    Die Übertragungsdistanzen in Zugangsnetzen bewegen sich im ein- bis zweistelligen Kilometerbereich. Daher sind Monomodefasern (Single Mode Fibers) oder OS2 (gemäß dem Standard ITU.D.652D wie die Corning SMF-28e®) die am häufigsten verwendeten Fasern in FTTH-Netzen. Darüber hinaus wurden Verbesserungen in Bezug auf Biegung und Dämpfung entwickelt, um die Verlegung von Kabeln beim Kunden zu erleichtern (gemäß ITU.D.657.A und B wie SMF-28® Ultra-Faser oder Corning ClearCurve® Glasfaser).

  • Wie funktioniert die Glasfaser- bzw. Lichtwellenleitertechnologie?

    Glasfasern sind dünne lange Fäden aus sehr reinem Glas mit einem Durchmesser im Bereich eines menschlichen Haares. Diese Fasern sind gebündelt und im Inneren eines Glasfaserkabels geschützt, um ein entsprechendes Maß an Schutz zu bieten. Dies soll Belastungen minimieren und eine optimale Signalübertragung über die gesamte Lebensdauer der Faserverbindung ermöglichen.

Corning war eines von drei Gründungsmitgliedern

Corning war eines von drei Gründungsmitgliedern

Im Jahr 2000 war Corning eines von drei Unternehmen, das den ersten FTTH Council gründete. In der Zwischenzeit bilden fünf globale FTTH-Council-Mitglieder eine Global Alliance (FCGA), deren Ziel es ist, die Einführung von Glasfasern auf dem Weltmarkt zu beschleunigen und die Vorteile des Glasfaserzugangs auf allen Kontinenten zu fördern.

Hier finden Sie den Link zum FTTH Council in Ihrer Nähe:

Fiber to the Home Council Europa         
Fiber to the Home Council Africa        
Fiber to the Home Council Middle East & North Africa

FTTH Systemlösungen

Katalog Download / Bestellung / FTTH Glossar

Hilfreiche Tools und Resourcen