Häufig gestellte Fragen | Rechenzentrum| Corning

Wir verwenden Cookies, um das beste Ergebnis auf unserer Website zu gewährleisten.
Cookie-Richtlinien anzeigen
_self
Cookie-Richtlinien akzeptieren
Meine Einstellungen ändern
NOTWENDIGE COOKIES
Erforderlich, damit die Website funktioniert.
EINSTELLUNGS- UND ANALYSE-COOKIES
Verbessern die Nutzererfahrung.
SOCIAL- UND MARKETING-COOKIES
Für die Zusammenarbiet mit Partnern, ermöglichen Social-Media-Funktionen und Marketingbotschaften.
Immer an
An
Aus

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Zu welchem Thema haben Sie eine Frage? Zur besseren Übersicht haben wir unsere häufig gestelten Fragen in vier Bereiche aufgeteilt: Bitte wählen Sie die passende Kategorie aus.

 

Allgemeines

  • Was ist ein Rechenzentrum?

    Ein Rechenzentrum ist ein Gebäude oder Gebäudeteil, das einen EDV-Raum und die zugehörigen Supportbereiche beherbergt. 

  • Welcher TIA-Qualitätsstandard gilt für Rechenzentren?

    Die US-amertikanische Telecommunications Industry Association (TIA) hat für Rechenzentren den Standard TIA-942 etabliert.

  • Welche physikalische Netzwerk-Topologie empfiehlt TIA-942?

    TIA-942 empfiehlt eine Sterntopologie.

  • Was bedeutet Sterntopologie?

    Eine Topologie, in der Telekommunikationskabel von einem zentralen Punkt aus verteilt werden.

  • Wie heißen die vier Redundanz-Stufen bei TIA-942?
    • Stufe 1: Grundniveau
    • Stufe 2: redundante Komponenten
    • Stufe 3: übereinstimmend vertretbar
    • Stufe 4: Ausfallsicher)
  • Welche Glasfaser-Steckverbinder empfiehlt TIA-942?
    • Für eine oder zwei Fasern: LC Steckverbinder (Lucent Connector)
    • Für Verbindungen von mehr als zwei Fasern: MPO Steckverbinder (multifiber push-on)
  • Was ist ein LC Steckverbinder?

    Ein spezieller LWL- bzw. Glasfaser-Steckverbinder. LC Steckverbinder (Lucent Connector) wurden speziell für Verbindungen mit hoher Dichte entwickelt und unterstützen SFP- und SFP+-Transceiver (small form-factor pluggable).

  • Was ist ein MPO Steckverbinder?

    Ein spezieller LWL- bzw. Glasfaser-Steckverbinder. MPO Steckverbinder (multifiber push-on) eignen sich für Flachband- oder Ribbonkabel mit 4 bis 24 Fasern und wurden für Verbindungen mit hoher Dichte entwickelt. 

  • Was ist ein Geräteverteilerbereich (EDA, equipment distribution area)?

    Mit EDA bezeichnet man den Teil eines EDV-Raums, in dem sich Verteilerrahmen oder -schränke befinden.

  • Was ist ein Hauptverteiler (MC, main cross-connect)?

    Der Hauptverteilerist der zentrale Teil der Backbone-Verkabelung, der für ihren mechanischen Abschluss und ihre Verwaltung zuständig ist. Er verbindet unterschiedliche Geräteräume, Anschalteeinrichtungen (entrance facilities), Stockwerkverteiler (HC, horizontal cross-connests) sowie Zwischenverteiler (IC, intermediate cross-connects).

  • Was ist der Hauptverteilerbereich (MDA, main distribution area)?

    MDA bezeichnet den Bereich des Rechenzentrums, in dem sich der Hauptverteiler befindet.

  • Was ist das Speichernetzwerk (SAN, storage area network)?

    SAN is a high-speed network that uses the Fibre Channel Ein SAN-Speichernetzwerk nutzt mit Fibre-Channel (FC) eine High-Speed-Übertragungstechnik, um unterschiedliche Speichermedien mit angeschlossenen Datenservern zu vernetzen – im Namen eines größeren Anwendernetzwerks.

  • Was ist ein Telekommunikationsraum (TR, telecommunications room)?

    Der Telekommunikationsraum (TR) ist ein geschlossener Raum zur Unterbringung von Telekommunikationsgeräten, Kabelabschlüssen und Querverbindungen. Der TR ist die klassische Querverbindung zwischen dem Backbone und der horizontalen Verkabelung.

  • Was bedeutet Strukturierte Verkabelung (structured cabling)?

    Strukturierte Verkabelungen sind von der TIA (Telecommunications Industry Association) normierte Standards für eine Netzwerk-Infrastuktur, die einfache Umzüge, Erwiterungen oder Änderungen (MACs - moves, adds, changes) ermöglichen.

  • Was ist eine Querverbindung (cross-connect)?

    Eine Vorrichtung, die den Abschluss von Kabelelementen und deren Zusammenschaltung oder Querverbindung ermöglicht.

  • Was ist ein Interconnect?

    Hardwareelement einer strukturierten Verkabelung, die für den Backbone oder die  Etagenverkabelung zum Einsatz kommt.

  • Auf welche Schritte kommt es bei der Planung eines Rechenzentrums an?
    • Schätzen Sie alle Bedarfe für eine volle Auslastung: dazu zählen der Bedarf an Telekommunikationsanlagen, Platz, Energie und Kühlung. Prognostizieren Sie diesen Bedarf auch für die Zukunft d.h. für die gesamte, zu erwartende Nutzungsdauer des Rechenzentrums.
    • Teilen Sie Architekten und Ingenieuren Ihre prognostizierten Anforderungen an Platz, Kühlung, Sicherheit, Bodenbelastung, Erdung, Überspannungsschutz und weitere Standortaspekte mit. Informieren Sie sie insbesondere über Ihre Anforderungen an das Netzwerkbetriebszentrum, die Laderampe, den Lagerraum, Bereitstellungsbereiche und andere Supportbereiche.
    • Stimmen Sie sich mit Architekten und Ingenieuren über die vorläufigen Raumpläne für das Rechenzentrum ab und schlagen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor.
    • Erarbeiten Sie einen Stockwerksgrundriss für Ihre technischen Anlagen. Dieser beinhaltet die Anordnung der Räume bzw. Arbeitsbereiche wie Eingang, Hauptverteilungsbereiche, Zwischenverteilungsbereiche, horizontale Verteilungsbereiche, Zonenverteilungsbereiche und Ausrüstungsverteilungsbereiche.
    • Teilen Sie den Ingenieuren die zu erwartenden Strom-, Kühlungs- und Bodenbelastungsanforderungen für die Ausrüstung mit, außerdem die Anforderungen an die Telekommunikationsleitungen.
    • Lassen Sie den Plan von den Ingenieuren überarbeiten, sodass daraus hervorgeht, welche Telekommunikationskanäle, elektrischen und mechanischen Ausrüstungskomponenten zum Grundriss des Rechenzentrums für eine volle Auslastung hinzugefügt wurden.
    • Planen Sie Ihr Telekommunikations-Verkabelungssystem mit Blick auf die Anforderungen der vorhandenen und geplanten zukünftigen Ausrüstung, die sich im Rechenzentrum befinden soll.

Colocation/Multitenant Rechenzentrum (MTDC)

  • Was ist ein Colocation- oder Multitenant-Rechenzentrum?

    Ein Colocation- oder Multitenant-Rechenzentrum ist eine Einrichtung, in der Unternehmen Räumlichkeiten zum Hosten ihrer Daten mieten können. Colos stellen den Raum und die Netzwerkausrüstung zur Verfügung, um eine Organisation zu möglichst geringen Kosten mit Dienstanbietern zu verbinden. Die Unternehmen können sich einmieten und bekommen die passende Infrastruktur für ihren individuellen Bedarf – von einem einfachen Server-Schrank bis hin zu einem kompletten und speziell angefertigten Kunden-Modul. Dank dieser Skalierbarkeit profitieren Unternehmen von einem leistungsfähigen Rechenzentrum – ohne die entsprechenden hohen Kosten.

  • Was ist ein Meet-me Room (MMR)?

    Ein "Meet-me Room" (MMR) ist ein Ort innerhalb eines Colocation-Rechenzentrums, an dem sich Telekommunikationsunternehmen physisch miteinander verbinden und Daten austauschen können. 

  • Was bedeutet Cage?

    Bei einem Rechenzentrum, welches mehrere Kunden beherbergt oder Services zur Verfügung stellt, wird der gesamte Raum in mehrere abschließbare Kunden-Bereiche unterteilt. Diese "Cages" bestehen üblicherweise aus Gitterwänden, einer Tür, Sicherheitsverkleidung, etc... 

  • Was sind Latenz- bzw. Verzögerungszeiten?

    Der Begriff Latenz bezeichnet das Zeitintervall von Befehl bis zum Beginn der Reaktion auf diesen Befehl. 

  • Was bedeutet Cloud-Computing?

    Cloud-Computing ist die Methode, regelmäßig genutzte Computerdaten auf mehreren entfernten Servern, auf die über das Internet zugegriffen werden kann, zu speichern, zu verwalten und zu verarbeiten.

  • Was ist eine Private Cloud?

    Eine Private Cloud ist eine eigenständige Cloud-Infrastruktur, die auf die Bedürfnisse eines einzelnen Unternehmens zugeschnitten ist.

  • Was ist eine Public Cloud?

    Eine Public Cloud ist eine Infrastruktur mit mehreren Mandanten bzw. gemeinsamer Nutzung, die für gewöhnlich einer dritten Partei gehört und von dieser verwaltet wird.

  • Was ist eine Hybrid Cloud?

    Hybrid Cloud bezeichnet die Kombination einer Private Cloud und einer Public Cloud-Dienstleistung, die in einer einzigen Hosting-Lösung untergebracht ist.

Netzwerküberwachung

  • Was ist Netzwerküberwachung bzw. Network Monitoring?

    Netzwerküberwachung ist die Verwendung eines Systems, das ein Netzwerk ständig auf Leistung, Nutzung, fehlerhafte Komponenten und externe Bedrohungen überwacht und bei potenziellen Störungen oder Problemen frühzeitig benachrichtigt.

  • Warum ist eine Netzwerküberwachung sinnvoll?

    Eine Netzwerküberwachung ist für den reibungslosen Betrieb Ihres Netzwerksystems unerlässlich. Sie kann Bedrohungen und Leistungsprobleme automatisch erkennen und rechtzeitig darauf reagieren.

  • Was bedeutet Port-Tapping?

    Unter Port-Tapping versteht man das "Anzapfen" (engl.: to tap) einer Übertragung: Zur Netzwerküberwachung werden Daten aus einer bestehenden Datenübertragung ausgelesen.

  • Wofür steht die Abkürzung TAP?

    TAP ist eigentlich keine offizielle Abkürzung und stammt ursprünglich vom englischen Begriff "to tap", der das Anzapfen, Überwachen, Mithören einer Kommunikationsverbindung bezeichnet. Inzwischen hat sich jedoch auch die zusätzliche Bedeutung von TAP als Abkürzung für "test access port" bzw. "traffic access port" etabliert

  • Was ist ein Koppler?

    Ein Koppler (coupler), auch Splitter genannt, ist eine passive Komponente, die ein einzelnes  ankommendes Lichtwellensignal auf zwei oder mehrere ausgehende Signale aufteilen kann. Zusätzlich kann ein Koppler auch zwei oder mehrere ankommende LWL-Signale zu einem einzigen Ausgangssignal kombinieren.

  • Was sind Split-Verhältnisse?

    Mit Split-Verhältnis wird das Teilungsverhältnis der Übertragungsleistung bezeichnet, d.h. der prozentuale Anteil, der für den Signal-Empfänger aufgewendet wird, im Vergleich zur Übertragungsleistung, die vom Überwachungs- oder Analysesystem verbraucht wird. Ein Split-Verhältnis von 70/30 bei einem Tap-Modul bedeutet beispielsweise 70% der Leistung wird vom Live-Empfänger beansprucht, während 30% an die Überwachungseinheit gehen. 

  • Wie groß ist der maximale Abstand von TAP-Port zur Überwachungseinheit?

    Die zulässigen Verbindungslängen zur Monitoring-Einheit werden von Fall zu Fall für die verschiedenen Protokolldatenraten festgelegt. Grund hierfür ist die Begrenzung der Länge der überwachte Verbindung bei ungleich geteilten TAP-Abgriffen und unterschiedlicher Empfängerempfindlichkeit des Analysesystems. 

    Bei Multimode Fiber Channel Anwendungen darf die maximale Entfernung der überwachten Direkt-Verbindung zur Überwachungseinheit (Analysesystem) nicht mehr als 20 Meter betragen.

Rechenzentrums-Architektur

  • Was ist eine serielle Übertragung?

    Die Daten werden über ein einziges Faserpaar mit einer Faser zum Senden (tx) und einer Faser zum Empfangen (Rx) übertragen.

  • Was ist eine parallel-optische Übertragung?

    Verwendet eine parallele optische Schnittstelle zum gleichzeitigen Übertragen und Empfangen von Daten über mehrere Fasern. Sie wird normalerweise in Anwendungen mit kurzer bis mittlerer Reichweite verwendet.

  • Was ist eine Wellenlängenmultiplex-Übertragung (WDM, wavelength division multiplexing)

    Bezeichnet eine Technologie, die zur besseren Ausnutzung der Lichtwellenleiter-Kapazität unterschiedliche Lichtwellenlängen (Farben) zur parallelen Übertragung von mehreren Signalen über eine einzige Faser nutzt.

  • Was ist ein BiDi- oder bidirektionale Übertragung?

    Eigenständiges Netzwerkübertragungsprotokoll mit 2 x 20G-Kanälen und zwei verschiedenen Wellenlängen.

  • Was ist eine Leaf-Spine-Architektur?

    2-Tier oder Layer 2-Netzwerk, das aus Spine-Switches und Leaf-Switches besteht.

  • Was ist ein Port-Breakout?

    Bei einer Port-Breakout- Anwendung wird ein Post mit höherer Geschwindigkeit (40/100G) in diskrete Ports mit niedrigerer Geschwindigkeit (4x10G bzw. 4x25G) aufgeteilt.

  • Was bedeutet ToR (top of rack)?

    Top of Rack (ToR) ist ein verbreitete Netzwerkarchitektur für Switch zu Server-Verbindungen. Der Switch befindet sich oben im Schrack (Rack) bzw. Server-Gestell um den Zugang zu erleichtern und die Kabelführung zu verbessern.

  • Was bedeutet MoR (middle of row)?

    „Middle of row" bedeutet, dass der Switch in der Mitte der Server-Schrankreihe platziert wird, um unnötige Kabellängen zu vermeiden.

  • Was bedeutet EoR (end of row)?

    „End of row" bedeutet, dass sich der Switch am Ende der Schrank-Reihe befindet. Jeder Server in den einzelnen Schränken ist direkt mit einem Aggregation-Switch verbunden, wodurch die Verwendung von einzelnen Switches in jedem Schrank entfällt.

  • Was bedeutet Data Center Interconnect DCI?

    Das Zusammenschalten von zwei oder mehr Rechenzentren aus wirtschaftlichen oder EDV-Gründen. Diese Vernetzung ermöglicht die Zusammenarbeit, die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und das Teilen von Arbeitslasten zwischen Rechenzentren.