Neue Abgasnormen steigern die weltweite Nachfrage nach Corning® DuraTrap® GC Partikelfiltern für Benzinmotoren

We use cookies to ensure the best experience on our website.
View Cookie Policy
_self
Accept Cookie Policy
Change My Settings
ESSENTIAL COOKIES
Required for the site to function.
PREFERENCE AND ANALYTICS COOKIES
Augment your site experience.
SOCIAL AND MARKETING COOKIES
Lets Corning work with partners to enable social features and marketing messages.
ALWAYS ON
ON
OFF

Diese Seite wird am besten mithilfe der neuesten Version von Google Chrome oder Mozilla Firefox angezeigt.

Close[x]

Neue Abgasnormen steigern die weltweite Nachfrage nach Corning® DuraTrap® GC

Corning® DuraTrap® GC

News Releases
Neue Abgasnormen steigern die weltweite Nachfrage nach Corning® DuraTrap® GC Partikelfiltern für Benzinmotoren
Neue Abgasnormen steigern die weltweite Nachfrage nach Corning® DuraTrap® GC Partikelfiltern für Benzinmotoren
CORNING, N.Y. | Corning Incorporated | 05. Dezember 2016
Zur Belieferung des Neugeschäftes mit PKW Herstellern kündigt das Unternehmen Werkserweiterungen in Deutschland und China an

Corning Incorporated (NYSE: GLW) kündigte an, die Produktionskapazitäten  im Bereich Environmental Technologies  für DuraTrap® GC Partikelfilter für Benzinmotoren (GPF) an den Standorten Kaiserslautern in Deutschland und Shanghai in China zu erweitern. Die Investition von 100 Millionen US$ an den beiden Standorten ermöglicht Corning,  dem wachsenden Bedarf der Automobilhersteller für Filter gerecht zu werden, die dazu beitragen die 2017 beziehungsweise 2020 in Kraft tretenden Euro 6c und China 6 Abgasnormen zu erfüllen.  

Mehrere Automobilkonzerne haben bereits angekündigt, ihre Fahrzeuge mit Partikelfiltern für Benzinmotoren auszustatten, um die Euro 6c Abgasnorm erfüllen zu können. Aufgrund des Filterdesigns, einer Vielzahl möglicher Anwendungskonfigurationen und kompetenter technischer Zusammenarbeit hat Corning für einen Großteil der mit GPFs ausgestatteten Fahrzeugplattformen schon jetzt Aufträge erhalten. Die ersten Verkäufe werden für 2017 erwartet, und das Unternehmen beabsichtigt damit, im Bereich Automotive einen weiteren bedeutenden Geschäftszweig aufzubauen.    

Aufgrund neuer, strengerer Bestimmungen in Bezug auf Abgas- und Partikelgrenzwerte in Europa und China steigt die Nachfrage nach Partikelfiltern für Benzinmotoren stetig. Dazu trägt auch die wachsende Popularität von Fahrzeugen mit direkteinspritzenden Benzinmotoren bei, die Kundenanforderungen nach niedrigem Kraftstoffverbrauch bei ungeminderter Motorleistung erfüllen. 

Infolgedessen ist der Markt für Fahrzeuge mit direkteinspritzenden Benzinmotoren stark gewachsen. Der Anteil dieser Fahrzeuge beträgt schon jetzt etwa ein Viertel des weltweiten PKW Marktes mit jährlich steigenden Wachstumsraten von bis zu zwanzig Prozent. Allerding stoßen diese Motoren große Mengen Feinstpartikel aus, die zur Luftverschmutzung beitragen und mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit in Verbindung gebracht werden. DuraTrap® GC Filter werden aus einer innovativen, patentgeschützten Kordieritkeramik hergestellt. Die neu entwickelte, speziell konzipierte Mikrostruktur reduziert Feinstpartikel - bei ungeminderter Motorleistung durch niedrigen Gegendruck. 

“Für uns ist die Entwicklung des neuen Partikelfilter Geschäftsbereiches für Benzinmotoren ein weiterer wichtiger Abschnitt in dem nun schon mehr als 40 Jahre andauernden Engagement Cornings für die Automobilindustrie und die Luftreinhaltung,“ so Hal Nelson, Vice President und General Manager von Corning Environmental Technologies. „Die Investition in unsere Werke an den Standorten Kaiserslautern und Shanghai ist ein Beleg dafür, Kunden verlässlich mit innovativen Produkten zu beliefern und damit bei der Erfüllung künftiger Abgasrichtlinien zu unterstützen.“ 

Das Corning Werk in Kaiserslautern, in dem seit 2011 Dieselpartikelfilter hergestellt werden, wird mit neuesten Fertigungslinien und modernster Technologie für die Produktion von DuraTrap® GC Filtern ausgebaut. Die neuen Anlagen werden Anfang des kommenden Jahres bereits anlaufen. Die Fertigstellung des kompletten Projekts wird Anfang 2018 erfolgen. Damit vervierfacht sich die Produktionskapazität für Filter am Standort. Diese Anlagen ergänzen derzeitige Erweiterungsmaßnahmen, die bereits Anfang 2017 in Betrieb genommen werden und sind Teil der Investitionsplanung im Rahmen des “Strategy and Capital Allocation Framework“, das von Corning im Oktober 2015 bekanntgegeben wurde.

“Wir freuen uns, in Kaiserslautern die Vorreiterrolle für die Produktion unserer DuraTrap® GC Partikelfilter für Benzinmotoren in Europa zu übernehmen “, sagte Klaus Wellstein, General Manager, Deutschland und Südafrika für den Corning Geschäftsbereich Environmental Technologies. “Unser Werk wird schon sehr bald in der Lage sein, mit einem breitgefächerten Produktportfolio fortschrittliche Benzinmotoren für kommende Abgasnormen auszurüsten.“

Auch die Werkserweiterungen in Shanghai laufen nach Plan mit Fertigstellung Anfang 2018. Dies ist die erste Phase für die Herstellung von DuraTrap® GC Filtern in China. Die Produktionsstätte in Shanghai beliefert schon seit 2001 den chinesischen Markt mit Katalysatorträgern und Filtern.

“Wir erweitern unsere Kapazität in Shanghai, um die Produktion von Partikelfiltern für Benzinmotoren sowohl für die lokalen chinesischen als auch für globale PKW-Hersteller aufzubauen“ sagte Wu Dan, General Manager China für den Corning Geschäftsbereich Environmental Technologies. “Dies ist die erste Phase unseres geplanten Produktionsaufbaus für DuraTrap® GC Filter in China, und wir freuen uns, die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden mit dieser Investition fortzusetzen.“  

Corning gehört zu den führenden Anbietern von keramischen Katalysatorträgern und Partikelfiltern für Benzin- und Dieselmotoren aller bedeutenden Fahrzeug- und Motorenhersteller weltweit. In den 1970’er Jahren hat Corning das erste wirtschaftliche und leistungsstarke Substrat aus Zellkeramik erfunden, das bis heute den weltweiten Standard für Katalysatoren setzt.  Das Unternehmen entwickelte 1978 einen Partikelfilter aus Zellkeramik zur Filterung von Ruß aus Dieselabgasen. Corning wird auch in Zukunft sein Wissen in den Bereichen Werkstoffkunde und Fertigung einsetzen, um marktführende neue Lösungen zur Reduzierung schädlicher Emissionen zu entwickeln, die dazu beitragen, dass unsere Kunden strenge Anforderungen an die Schadstoffreduzierung von Fahrzeugen erfüllen können und weltweit reinere Luft möglich machen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Hinweise

Diese Pressemitteilung enthält sogenannte „zukunftsgerichtete Aussagen“ (im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995), die auf den derzeitigen Erwartungen und Annahmen zur Entwicklung der  Finanzergebnisse und Geschäftstätigkeiten von Corning beruhen. Die derzeitigen Erwartungen und Annahmen beinhalten nachhaltige  Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse hiervon erheblich abweichen. Zu derartigen Risiken und Unwägbarkeiten gehören: die Auswirkungen weltweiter politischer, wirtschaftlicher und geschäftlicher Entwicklungen, die Bedingungen an den Finanz- und Kreditmärkten, Wechselkursschwankungen, das Niveau der Steuersätze, Produktnachfrage und Industriekapazitäten, Wettbewerb, Vertrauen in einen bestimmten Kundenstamm, Effizienz der Herstellung, Kosteneinsparungen, Verfügbarkeit kritischer Komponenten und Rohstoffe, Markteinführung neuer Produkte, Preisschwankungen und Veränderungen in dem Absatz-Mix von Premium- und Nicht-Premium-Produkten, Kosten in Verbindung mit der Inbetriebnahme oder Umstrukturierung von Produktionsanlagen, mögliche Störungen gewerblicher Aktivitäten aufgrund von Terroranschlägen, kriegerische Auseinandersetzungen, politische oder finanzielle Instabilität, Naturkatastrophen, ungünstige klimatische Bedingungen oder bedeutende Ausbreitung von Krankheiten, angemessener Versicherungsschutz, Investitionstätigkeiten, Übernahmen und Ausgliederungen, das Niveau an überschüssigen oder obsoleten Lagerbeständen, das Tempo des technischen Fortschritts, die Möglichkeit zur Durchsetzung von Patenten, Probleme mit Produkten und Komponenten, Bindung von Schlüsselpersonal, Aktienkursschwankungen und nachteilige Entwicklungen in gerichtlichen Streitigkeiten oder in regulatorischen Bereichen. Diese und weitere Risikofaktoren sind in den von Corning bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Unterlagen näher ausgeführt. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten lediglich zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung und Corning übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige Aussagen im Hinblick auf neue Informationen oder künftige Ereignisse zu aktualisieren.

 

Verlautbarungen in digitalen Medien

Gemäß Anleitung der US Börsenaufsichtsbehörde (SEC) zu Veröffentlichungen von Informationen auf Firmenwebsites und in Sozialen Medien möchte Corning Incorporated (“Corning”)  Investoren, die Medien und andere interessierte Personen darauf hinweisen, dass Corning auf seiner Firmenwebsite (http://www.corning.com/worldwide/en/about-us/news-events.html)  wichtige Informationen über das Unternehmen veröffentlicht. Dazu können auch Informationen gehören, die für Investoren wesentlich sein könnten.  Die Aufstellung von Websites und Sozialen Medien des Unternehmens kann von Zeit zu Zeit auf der Corning Website und in Corning Medien aktualisiert werden. Corning ermutigt Investoren, die Medien sowie andere interessierte Personen,  neben den auf der Firmenwebsite und in den Sozialen Medien publizierten Informationen auch die bei der US Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Unterlagen, Pressemitteilungen, Konferenzgespräche und Webcasts zu überprüfen. 

 

Über Corning Incorporated

Corning Incorporated (www.corning.com) ist weltweit führend in der Herstellung von Spezialglas und Keramik. Das Unternehmen blickt auf 160 Jahre Erfahrung in den Bereichen Materialwissenschaft und Prozessentwicklung zurück. Corning stellt Schlüsselkomponenten her, die in Hochtechnologiesystemen der Unterhaltungselektronik, mobilen Abgasreinigung, Telekommunikation und den Biowissenschaften eingesetzt werden. Unsere Produktpalette umfasst Glassubstrate für LCD-Fernsehgeräte, Computermonitore und Laptops, Keramiksubstrate und Filter für mobile Abgasnachbehandlungssysteme, optische Fasern, Kabel, Hardware & Ausrüstung für Telekommunikationsnetzwerke, optische Biosensoren für die Arzneistoffentwicklung sowie weitere hoch entwickelte Optik- und Spezialglaslösungen für eine Reihe von Industriezweigen einschließlich Halbleitertechnik, Raumfahrt, Verteidigung, Astronomie und Messtechnik.