Gestaltung optischer Fasern | Das "Glaszeitalter" | Innovation | Corning.com

We use cookies to ensure the best experience on our website.
View Cookie Policy
_self
Accept Cookie Policy
Change My Settings
ESSENTIAL COOKIES
Required for the site to function.
PREFERENCE AND ANALYTICS COOKIES
Augment your site experience.
SOCIAL AND MARKETING COOKIES
Lets Corning work with partners to enable social features and marketing messages.
ALWAYS ON
ON
OFF

Diese Seite wird am besten mithilfe der neuesten Version von Google Chrome oder Mozilla Firefox angezeigt.

Close[x]
Glaswissenschaft

Glaswissenschaft

Glaswissenschaft

Gestaltung optischer Fasern

Gestaltung optischer Fasern

Produktion von optischen Fasern aus Glas für die Telekommunikation 

Fast 2 Mrd. Menschen greifen unmittelbar und zeitgleich auf das Internet zu, und das auf der Grundlage von Glasfasern, die dünner als menschliches Haar sind. Das als optische Faser bekannte Glas ist nicht nur ultradünn, sondern zugleich auch extrem flexibel, rein und robust. 

Dieses Glas wird mithilfe des engmaschig kontrollierten und präzisen OVD (Outside Vapor Deposition) Verfahrens produziert. Corning erfand das dreiteilige OVD-Verfahren, mit dem chemische Ausgangsstoffe in dünne, hochreine und qualitativ hochwertige optische Fasern verwandelt werden.

Dieses beeindruckend akribische Verfahren wird auch heute noch angewendet, um LWL-Backbones in Telekommunikationsnetzen zu schaffen. Erfahren Sie in diesem Video mehr über das OVD-Verfahren.